nachhaltige Möbel vom Schreiner helfen beim Umweltschutz

Der SPI-Fußabdruck – Warum nachhaltige Möbel vom Schreiner beim Klimaschutz helfen

Kategorie: Allgemein by Alexander MichalekLeave a Comment

Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind bereits seit Jahren die großen Themen unserer Zeit – auch nachhaltige Möbel. Wenn auch langsam, findet ein Umdenken bei den Verbrauchern statt und immer häufiger stellt sich die Frage, ob z.B. Möbel auch nachhaltig sein können.

Eine gute Entwicklung, wie ich finde, die in immer mehr Bereichen Einzug hält. Das Bewusstsein der Konsumenten hinsichtlich der Nachhaltigkeit der Produkte verbessert sich zu Gunsten der Umwelt. Gerade bei häufig industriell hergestellten Produkten, wie Möbeln macht dieses Umdenken besonders viel Sinn. Denn die Unterschiede hinsichtlich des ökologischen Fußabdruckes zwischen billiger Massenware und regional gefertigten Möbeln sind überraschend hoch.

81 Mal kleinerer ökologischer Fußabdruck

Diese Zahl hat mich dann doch sehr beeindruckt. Sie ist das Ergebnis einer Untersuchung, die die Landesinnung der Tischler und Holzgestalter in der Steiermark in Auftrag gegeben hat. Darin sind praktisch alle die Umwelt betreffenden Faktoren vom Anbau der Rohstoffe bis zur Entsorgung des Produkts berücksichtigt. Der SPI (Sustainable Process Index) gibt Auskunft über den ökologischen Fußabdruck.

nachhaltige Möbel reduzieren ökologischen FußabdruckIm konkreten Fall wurden beispielhaft 3 Arten Holztische gleicher Größe mittels der sog. SPI-Bewertung verglichen. Die Billigvariante, der Massivholztisch aus dem Möbelhaus und der handwerklich produzierte Tisch vom regionalen Schreiner. Die Herkunft des Rohmaterials, der Energiebedarf bei der Produktion und der Transport aber auch die Mitarbeitermobilität sind nur einige der vielen Einflüsse auf den ökologischen Fußabdruck der Tische. Und somit auch der Konsumenten.
Dass der regional hergestellte Tisch wohl am besten in Sachen Nachhaltigkeit abschneiden würde, war wenig überraschend. Doch wie groß die Unterschiede hinsichtlich der Umweltverträglichkeit sind ist erstaunlich. Der ökologische Fußabdruck, den der Tisch vom Schreiner hinterlässt, ist 81 Mal kleiner, als der des Tisches aus MDF vom Discounter. Und sogar immer noch 7 Mal kleiner als der des industriell gefertigten Vollholztisch aus dem Möbelhaus.

 

Schreiner schonen mit ihrer Arbeit die Umwelt

Das klingt zunächst einmal irgendwie aufgesetzt, da wir natürlich auch Rohstoffe verbrauchen, die angebaut oder hergestellt werden müssen. Und dennoch machen wir tatsächlich einen großen Unterschied in Sachen nachhaltige Möbel oder Nachhaltigkeit und Wohnen im Allgemeinen. Unsere Produktion aus Schreinerhand ist einfach weniger belastend für die Umwelt.

  • Wir setzen auf heimische Hölzer aus der Region und nicht auf Exoten, die schlimmstenfalls auch noch in Regenwäldern abgeholzt werden.
  • Was wir dem Bestand entnehmen, lassen wir wieder aufforsten. Unsere Kunden übernehmen beim Kauf von Massivholzmöbeln automatisch und kostenfrei eine zertifizierte Baumpatenschaft.
  • Am liebsten verarbeiten wir Vollholz mit natürlichen Oberflächenbehandlungen.
  • Die Möbel aus der Schreinerei werden individuell nach Kundenwunsch gefertigt und sind extrem langlebig. Nicht nur in der Qualität sondern auch in der Ästhtik. Sie sind zeitlos schön.

Nachhaltige Möbel sparen CO2

Die obenstehenden Punkte sparen bei der Möbelproduktion nicht nur CO2 ein. Sie sind für uns als Schreinereibetrieb der Region Tangrintel im schönen Bayern nichts außergewöhnliches. Auch die Kollegen arbeiten sehr ähnlich, weil ihnen daran gelegen ist auch morgen noch eine zukunftsfähiges Unternehmen zu führen und eine lebenswerte Umwelt ihre Heimat zu nennen. Alle weitere Faktoren, die uns nachhaltiger machen, als die Industrie sind gar nicht Mal dem Umweltschutz geschuldet, sondern dem gesunden Menschenverstand und der Wirtschaftlichkeit. Natürlich legen auch wir Lieferungen zusammen, wo es sich anbietet. Des weiteren fällt der sprichwörtliche Hammer nicht, weil es die Uhr sagt. Wenn wir uns eine weitere Anfahrt sparen können, machen wir eben eine Überstunde. Und das auch sehr gerne, da wir in der Region arbeiten, die wir auch Heimat nennen. Zuhause ist da immer ganz nah und nebenbei eben auch noch nachhaltig oder umweltschonend.

Schauen Sie gerne Mal bei uns rein und machen sich ihr eigenes Bild vom nachhaltigen Schreiner.

Hinterlasse ein Kommentar